Wiener Saftgulasch, Zum reinlegen lecker

Traditionelles Rindergulasch: Ein Klassiker der österreichischen Küche

Rindergulasch ist ein wahrer Klassiker der österreichischen Küche, der besonders in der kalten Jahreszeit für wohlige Wärme und sättigende Mahlzeiten sorgt. Dieses Rezept ist eine traditionelle Variante, bei der die Aromen sich langsam entfalten und ein herrlich würziges Gulasch entsteht. Nehmen Sie sich die Zeit, dieses Gericht in Ruhe zu kochen – es wird sich lohnen!

Zutaten

  • 1 kg Gulasch vom Rind (Wadschinken)
  • 800 g Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 TL gehackter Kümmel
  • 1 EL getrockneter Majoran
  • 4 EL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 EL Essig
  • Salz und Pfeffer
  • 1 TL Tomatenmark
  • Gutes Öl oder Schmalz zum Anbraten
  • Evtl. Brühe zum Auffüllen

Zubereitung

Zeitbedarf: Mindestens 3 Stunden

  1. Vorbereitung:
  • Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Das Gulaschfleisch in gleichmäßige Stücke portionieren.
  1. Zwiebeln rösten:
  • In einer geräumigen Pfanne oder einem großen Topf das Schmalz erhitzen. Die Zwiebeln darin langsam dunkelbraun rösten, bis sie eine schöne, tiefbraune Farbe angenommen haben.
  • Die Pfanne vom Herd nehmen und die Zwiebeln mit einem Stabmixer fein pürieren, sodass eine sämige Basis entsteht.
  1. Würzen und köcheln:
  • Den gehackten Knoblauch, Kümmel, Majoran, Paprikapulver und Essig zu den pürierten Zwiebeln geben. Gut durchrühren und mit etwas Wasser aufgießen.
  • Diese Mischung etwa eine halbe Stunde einköcheln lassen, damit sich der Paprikageschmack vollständig entfalten kann.
  1. Fleisch hinzufügen:
  • Nach der Kochzeit das Fleisch dazugeben. Falls nötig, mit etwas klarer Brühe auffüllen, aber nicht zu viel – das Fleisch sollte noch gut sichtbar sein. Nun mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Das Gulasch auf kleiner Hitze 2 bis 3 Stunden langsam köcheln lassen. Zwischendurch gelegentlich umrühren und bei Bedarf etwas Wasser oder Brühe hinzufügen.
  1. Fertigstellung:
  • Das Gulasch sollte einen schönen Fettspiegel aufweisen und eine dunkel-rotbraune Farbe annehmen. Am Ende der Kochzeit nochmals abschmecken und eventuell nachwürzen.

Serviervorschläge

Dieses Gulasch schmeckt hervorragend mit verschiedenen Beilagen:

  • Nockerl oder Spätzle: Selbstgemachte Eierteigwaren passen wunderbar zum saftigen Gulasch.
  • Knödel: Semmelknödel oder Kartoffelknödel sind ebenfalls eine klassische Beilage.
  • Kartoffeln: Ob in Form von Kartoffelpüree, Salzkartoffeln oder Bratkartoffeln – sie sind stets eine gute Wahl.
  • Brot: Ein rustikales Bauernbrot oder eine Scheibe Sauerteigbrot eignen sich hervorragend, um die reichhaltige Soße aufzutunken.

Tipps für das perfekte Gulasch

  • Zwiebeln und Röstaromen: Die lange und sorgfältige Röstung der Zwiebeln ist entscheidend für den tiefen, karamellisierten Geschmack des Gulaschs. Nehmen Sie sich hierfür genügend Zeit.
  • Paprikaqualität: Verwenden Sie hochwertiges Paprikapulver, vorzugsweise ungarisches, um den authentischen Geschmack zu erzielen.
  • Fleisch: Wadschinken oder auch Rinderschulter sind ideale Fleischstücke für Gulasch, da sie nach langer Garzeit schön zart werden und viel Geschmack abgeben.
  • Langsam köcheln: Geduld ist der Schlüssel. Ein langsames und sanftes Köcheln lässt die Aromen besser verschmelzen und das Fleisch zart werden.

Guten Appetit!

Genießen Sie Ihr traditionelles Rindergulasch, das mit Liebe und Geduld zubereitet wurde. Teilen Sie Ihre Erfahrungen und hinterlassen Sie einen Kommentar, wenn Ihnen das Rezept gefällt!

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *