Tränenkuchen, Ich bin verliebt der ist so lecker

Einleitung:

Ein selbstgebackener Käsekuchen ist ein wahrer Genuss und ein Highlight auf jeder Kaffeetafel. Dieses Rezept für einen klassischen Käsekuchen mit einem knusprigen Boden und einer cremigen Quarkfüllung ist nicht nur einfach zuzubereiten, sondern auch unglaublich lecker. Mit einer luftigen Eischneehaube als krönenden Abschluss wird dieser Käsekuchen garantiert zu einem Hit bei Ihrer Familie und Ihren Freunden.


Zutaten

Für den Teig:

  • 200 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 70 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 TL Backpulver

Für den Belag:

  • 500 g Magerquark
  • 150 g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 1 Ei
  • 2 Eigelb
  • 250 ml Sahne
  • 250 ml Milch
  • 150 ml Öl

Für den Guss:

  • 2 Eiweiß
  • 6 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. Teig herstellen:
  • Aus Mehl, Zucker, Butter, Ei und Backpulver einen Knetteig herstellen. Den Boden einer 26 cm Springform mit Backpapier auslegen und den Rand einfetten. Den Teig ausrollen und die Ränder von Hand recht hoch drücken.
  1. Backofen vorheizen:
  • Den Backofen auf 175°C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  1. Quarkmasse vorbereiten:
  • Den Magerquark kurz geschmeidig rühren. Nach und nach alle Zutaten für den Belag zugeben und gut verrühren. Die sehr flüssige Masse in die Springform füllen und den Kuchen 70 Minuten backen.
  1. Guss vorbereiten und Kuchen überziehen:
  • Das Eiweiß mit dem Puderzucker steif schlagen. Nach 70 Minuten Backzeit den Kuchen aus dem Ofen holen und den Eischnee ca. 1 cm dick auf den Belag streichen. Es wird wahrscheinlich nicht alles davon benötigt! Nochmals 10 Minuten bei gleicher Hitze backen.
  1. Kuchen abkühlen lassen:
  • Den Kuchen etwas abkühlen lassen und dann vorsichtig den Rand der Springform mit einem Messer lösen. Den Kuchen auf dem Boden der Springform mehrere Stunden abkühlen lassen. Wenn alles funktioniert hat, sollten beim Abkühlen auf dem Eiweißguss Tränen entstehen. Der Kuchen schmeckt aber auch ohne!
  • Tipps zur Zubereitung:*
  • Verwenden Sie hochwertige Zutaten: Um einen köstlichen Käsekuchen zuzubereiten, ist es wichtig, hochwertige Zutaten zu verwenden. Wählen Sie frische Eier, hochwertigen Quark und frische Milchprodukte für das beste Geschmackserlebnis.
  • Geduld beim Backen: Ein guter Käsekuchen braucht Zeit, um im Ofen zu backen. Stellen Sie sicher, dass Sie genügend Zeit einplanen, um den Kuchen langsam und gleichmäßig zu backen. Vermeiden Sie es, die Backtemperatur zu erhöhen, um den Prozess zu beschleunigen, da dies zu Rissen auf der Oberfläche des Kuchens führen kann.
  • Vorsicht beim Öffnen des Ofens: Vermeiden Sie es, den Ofen während des Backens zu öffnen, da plötzliche Temperaturschwankungen den Kuchen zum Zusammenfallen bringen können. Überprüfen Sie den Kuchen lieber gegen Ende der Backzeit mit einem Zahnstocher, um festzustellen, ob er fertig ist.
  • Abkühlen lassen vor dem Servieren: Lassen Sie den Käsekuchen nach dem Backen vollständig abkühlen, bevor Sie ihn aus der Form nehmen und servieren. Einige Stunden im Kühlschrank helfen dabei, die Konsistenz zu festigen und den Geschmack zu intensivieren.
  • Variationen ausprobieren: Experimentieren Sie mit verschiedenen Variationen, um Ihren Käsekuchen zu personalisieren. Fügen Sie Früchte, Nüsse oder Gewürze hinzu, um Ihrem Kuchen eine besondere Note zu verleihen. Sie können auch den Boden durch Kekse oder Mandeln ersetzen, um Ihrem Käsekuchen eine einzigartige Textur zu verleihen.
  • Mit diesen Tipps und einem bewährten Rezept werden Sie in kürzester Zeit einen köstlichen Käsekuchen zaubern können, der Ihre Gäste begeistern wird. Genießen Sie Ihren selbstgemachten Käsekuchen bei jedem Anlass und hinterlassen Sie einen Kommentar, um uns mitzuteilen, wie er Ihnen geschmeckt hat!

Abschluss

Wenn Ihnen das Rezept gefallen hat, freuen wir uns über einen Kommentar! Sie können auch das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards stecken, um es bei Bedarf immer griffbereit zu haben. Durch Ihre Unterstützung auf Pinterest können wir weiter gefördert werden.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *