Suchtfaktor Garantiert, Wirsingkohl-Hack-Pfanne – Mhmm ein Tolles Gericht!

Deftiger Wirsing-Hackfleisch-Eintopf

Zutaten

  • 2 Zwiebeln: Die Zwiebeln geben dem Eintopf eine aromatische Basis.
  • 1 kg Wirsing: Frischer Wirsing sorgt für eine leckere und gesunde Gemüsenote.
  • 450 ml Gemüsebrühe: Die Brühe verleiht dem Eintopf Tiefe und Geschmack.
  • 500 g Kartoffeln: Kartoffeln machen den Eintopf sättigend und cremig.
  • 350 g Hackfleisch vom Schwein: Das Hackfleisch sorgt für eine herzhafte Note.
  • 2 EL Öl: Zum Anbraten des Hackfleischs und der Zwiebeln.
  • 220 ml Tomatensaft: Der Tomatensaft gibt eine fruchtige Note und ergänzt die Brühe.
  • Salz und Pfeffer: Zum Abschmecken.

Zubereitung

  1. Vorbereitung der Zutaten:
  • Kartoffeln: Zuerst die Kartoffeln waschen, schälen und vierteln. Kartoffeln geben dem Eintopf eine cremige Textur und sorgen dafür, dass er sättigend ist.
  • Zwiebeln: Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Zwiebeln sind die Grundlage vieler Eintöpfe und verleihen ihnen einen tiefen, süßlichen Geschmack.
  • Wirsing: Den Wirsing putzen, waschen und in feine Streifen schneiden. Wirsing ist ein nährstoffreiches Gemüse, das dem Eintopf eine leicht bittere Note und eine angenehme Textur verleiht.
  1. Hackfleisch anbraten:
  • Das Öl in einer großen beschichteten Pfanne erhitzen.
  • Das Hackfleisch darin anbraten, bis es krümelig und leicht gebräunt ist. Hierbei entwickeln sich Röststoffe, die den Geschmack des Eintopfs vertiefen.
  1. Gemüse hinzufügen:
  • Die gewürfelten Zwiebeln, die geviertelten Kartoffeln und die Wirsingstreifen zum Hackfleisch geben.
  • Alles zusammen etwa 5-7 Minuten mitbraten, dabei regelmäßig umrühren. Das Braten intensiviert die Aromen der Zutaten und gibt ihnen eine köstliche Röstnote.
  1. Würzen:
  • Das angebratene Gemüse und Hackfleisch mit Salz und Pfeffer würzen, um den Geschmack hervorzuheben. Salz und Pfeffer sind essenziell, um die natürlichen Aromen der Zutaten zu betonen.
  1. Ablöschen und köcheln lassen:
  • Mit der Gemüsebrühe und dem Tomatensaft ablöschen. Alles gut verrühren. Die Brühe und der Tomatensaft sorgen für die Flüssigkeitsbasis des Eintopfs und geben ihm eine angenehme Konsistenz.
  • Die Hitze reduzieren und den Eintopf bei schwacher Hitze etwa 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Während des Köchelns verbinden sich die Aromen der Zutaten miteinander.
  1. Abschmecken und servieren:
  • Vor dem Servieren den Eintopf nochmals abschmecken und bei Bedarf nachwürzen. Abschmecken ist wichtig, um sicherzustellen, dass alle Aromen gut ausbalanciert sind.
  1. Serviervorschlag:
  • Den Eintopf in tiefen Tellern oder Schalen anrichten und heiß servieren. Heiße Serviertemperaturen sind bei Eintöpfen besonders wichtig, um die Aromen voll zur Geltung zu bringen.
  • Ein Stück knuspriges Brot oder Baguette passt hervorragend dazu. Brot ist ideal, um die köstliche Brühe aufzunehmen.

Tipps und Variationen:

  • Vegetarische Variante: Lassen Sie das Hackfleisch weg und verwenden Sie stattdessen eine Mischung aus Kichererbsen oder Linsen für eine fleischlose Alternative. Hülsenfrüchte bieten eine gute Proteinquelle und machen den Eintopf ebenso sättigend.
  • Zusätzliche Gewürze: Für einen intensiveren Geschmack können Sie dem Eintopf ein Lorbeerblatt oder etwas Paprikapulver hinzufügen. Gewürze wie Paprika oder ein Lorbeerblatt können den Eintopf noch aromatischer machen.
  • Resteverwertung: Dieser Eintopf eignet sich hervorragend zur Resteverwertung von Gemüse. Fügen Sie einfach übrig gebliebenes Gemüse hinzu, das Sie noch im Kühlschrank haben. Dies ist eine großartige Möglichkeit, um Gemüseabfälle zu vermeiden und den Eintopf noch bunter und nährstoffreicher zu machen.

Abschluss

Dieser Wirsing-Hackfleisch-Eintopf ist eine hervorragende Möglichkeit, eine Vielzahl an Gemüse in einer Mahlzeit zu vereinen und dabei eine vollwertige und schmackhafte Mahlzeit zu genießen. Die Kombination aus Hackfleisch, Wirsing, Kartoffeln und Tomatensaft sorgt für ein rundes und sättigendes Geschmackserlebnis. Der Eintopf lässt sich auch gut im Voraus zubereiten und eignet sich perfekt als Aufwärmgericht für stressige Tage.

Meine lieben, wenn euch das Rezept gefällt oder Sie weitere Anregungen haben, hinterlassen Sie gerne einen Kommentar! Vielen Dank und guten Appetit! 💞

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *