Quark Mutzen, Jedes Jahr ein absolutes Muss

Quarkbällchen Rezept

Diese Quarkbällchen sind eine köstliche und einfache Süßigkeit, die besonders gut zu einer Tasse Kaffee oder Tee passt. Sie sind schnell zubereitet und benötigen keine Hefe, was sie zu einer praktischen und leckeren Alternative zu traditionellen Hefebällchen macht.

Zutaten:

  • 200 g Zucker: Der Zucker sorgt für die nötige Süße in den Quarkbällchen.
  • 2 Packungen Vanillezucker: Der Vanillezucker gibt den Bällchen eine feine Vanillenote.
  • 300 g Quark / Magerquark: Der Quark macht die Bällchen schön saftig und sorgt für eine weiche Konsistenz.
  • 2 Eier: Die Eier binden die Zutaten und sorgen für eine schöne Struktur.
  • 2 EL Rum: Der Rum gibt ein leichtes Aroma. Wenn Kinder mitessen, kann der Rum einfach weggelassen werden.
  • 320 g Mehl: Das Mehl bildet die Basis des Teigs.
  • 1 TL Backpulver: Das Backpulver sorgt dafür, dass die Bällchen beim Ausbacken aufgehen und luftig werden.
  • Fett zum Ausbacken: Zum Frittieren der Bällchen. Am besten eignet sich ein neutrales Öl wie Sonnenblumen- oder Rapsöl.
  • Puderzucker zum Bestäuben: Für eine süße und ansprechende Optik.

Zubereitung:

  1. Teigvorbereitung:
  • Zuerst alle Zutaten (außer das Fett zum Ausbacken) in eine große Schüssel geben. Mit dem Knethaken des Handmixers alles gut verkneten, bis ein glatter Teig entsteht. Der Teig sollte nicht zu klebrig sein, damit er sich gut formen lässt.
  1. Frittieren:
  • Das Fett in einem Topf oder einer Fritteuse auf etwa 190°C erhitzen. Die Temperatur ist wichtig, damit die Bällchen außen schön knusprig und innen gut durchgebacken werden. Wenn das Fett zu heiß ist, verbrennen die Bällchen außen, bevor sie innen gar sind.
  • Mit zwei Teelöffeln kleine Teigportionen abstechen und vorsichtig ins heiße Fett geben. Die Bällchen sollten genügend Platz zum Schwimmen haben und sich frei im Fett bewegen können.
  • Die Quarkbällchen goldbraun ausbacken. Das dauert etwa 4-5 Minuten, je nach Größe der Bällchen. Sie sollten regelmäßig gewendet werden, damit sie gleichmäßig bräunen.
  1. Fertigstellen:
  • Die fertig gebackenen Bällchen mit einem Schaumlöffel aus dem Fett nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen, um überschüssiges Fett zu entfernen.
  • Noch warm mit Puderzucker bestäuben. Das sorgt nicht nur für eine süße Note, sondern auch für eine attraktive Optik.

Servieren:

  • Die Quarkbällchen schmecken am besten frisch und noch leicht warm. Sie können sie als Snack zwischendurch oder als Dessert servieren. Besonders lecker sind sie auch zu einer Tasse Kaffee oder Tee.

Tipps:

  • Variationen: Sie können dem Teig auch andere Aromen hinzufügen, wie Zimt oder Zitronenschale, um die Bällchen noch geschmackvoller zu machen.
  • Aufbewahrung: Die Quarkbällchen sind am besten frisch. Wenn Sie welche übrig haben, können Sie sie in einer luftdichten Dose aufbewahren. Allerdings verlieren sie dann etwas von ihrer Knusprigkeit.

Fazit:

Diese Quarkbällchen sind ein einfaches und schnelles Rezept, das ohne Hefe auskommt und trotzdem wunderbar fluffig und lecker ist. Ideal für spontane Naschereien oder wenn sich unerwartet Besuch ankündigt.

Guten Appetit!

Meine lieben, wenn euch das Rezept gefällt, bitte hinterlasst einen Kommentar!

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *