Oh Gott, wie lecker, Zwiebelkuchen ohne Boden

Zwiebelkuchen

Zutaten:

  • 60 g Butter
  • 3 Eier
  • 60 g Mehl
  • 500 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 125 g Käse, gerieben
  • 125 g Speck, gewürfelt
  • etwas Kümmel

Zubereitung:

  1. Butter und Eier vorbereiten:
  • Zuerst die Butter in eine große Rührschüssel geben und mit dem Mixer schaumig schlagen. Danach die Eier hinzufügen und weiter schlagen, bis eine luftige Masse entsteht.
  1. Mehl unterrühren:
  • Das Mehl nach und nach unter die Butter-Ei-Mischung rühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  1. Zwiebeln, Käse und Speck hinzufügen:
  • Die gewürfelten Zwiebeln, den geriebenen Käse und den Speck vorsichtig unter den Teig heben. Alles gut vermengen, damit die Zutaten gleichmäßig im Teig verteilt sind.
  1. Kümmel hinzufügen:
  • Etwas Kümmel in die Mischung geben und nochmals gut durchrühren. Kümmel verleiht dem Zwiebelkuchen eine besondere Note und unterstützt die Verdauung.
  1. Springform vorbereiten:
  • Eine Springform (etwa 26 cm Durchmesser) einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die Teigmischung gleichmäßig in die Form füllen und glatt streichen.
  1. Backen:
  • Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. Den Zwiebelkuchen auf der mittleren Schiene etwa 45 – 60 Minuten backen, je nach Backofen. Der Kuchen ist fertig, wenn er eine goldbraune Kruste hat und ein in die Mitte gestecktes Holzstäbchen sauber herauskommt.
  1. Abkühlen lassen:
  • Nach dem Backen den Zwiebelkuchen aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen, bevor er aus der Form gelöst wird.
  1. Servieren:
  • Den Zwiebelkuchen in Stücke schneiden und warm servieren. Er passt hervorragend zu einem frischen Salat und einem Glas Weißwein oder einem kühlen Bier.

Tipps:

  • Variation: Probieren Sie auch eine vegetarische Variante, indem Sie den Speck durch gewürfelte Paprika oder Zucchini ersetzen.
  • Gewürze: Neben Kümmel können auch andere Gewürze wie Thymian oder Rosmarin hinzugefügt werden, um dem Kuchen eine besondere Note zu verleihen.
  • Lagerung: Der Zwiebelkuchen hält sich gut im Kühlschrank und kann am nächsten Tag wieder aufgewärmt werden. Er ist ideal für ein schnelles Mittag- oder Abendessen.

Empfehlung:

Wenn Ihnen dieses Rezept gefallen hat, probieren Sie auch unser Griechisches Käsebrot – Suchtfaktor garantiert!

Guten Appetit!

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *