Gebratene Schweinshaxen, in 15 Minuten bei mir jedes Jahr ein Muss

Detailliertes Rezept: Knusprige Schweinshaxe

Zutaten:

  • Für die Haxen:
  • 1 ½ kg Schweinshaxe(n)
  • Für den Sud:
  • 2 Zwiebeln, geschält und halbiert
  • 5 Knoblauchzehen, geschält und halbiert
  • 1 Nelke
  • 5 Lorbeerblätter
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • ½ TL Kümmel
  • 2 TL Salz
  • Etwas grober Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

  1. Vorbereitung des Suds:
  • Einen großen Topf mit ausreichend Wasser füllen, sodass die Haxen später komplett bedeckt sind.
  • Die Zwiebeln schälen und halbieren.
  • Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls halbieren.
  • Die halbierten Zwiebeln, die halbierten Knoblauchzehen, die Nelke, die Lorbeerblätter, die Wacholderbeeren, den Kümmel, das Salz und den groben Pfeffer ins Wasser geben.
  • Den Sud erhitzen und kurz aufkochen lassen, damit sich die Aromen der Gewürze entfalten können.
  1. Haxen garen:
  • Die Schweinshaxen in den Sud geben, darauf achten, dass sie vollständig mit Wasser bedeckt sind.
  • Die Hitze reduzieren und die Haxen etwa 90 Minuten bei schwacher Hitze ziehen lassen. Wichtig ist, dass das Wasser nicht kocht, sondern nur leicht simmert. Dies verhindert, dass das Fleisch zäh wird und sorgt dafür, dass es schön zart bleibt.
  • Während dieser Zeit regelmäßig den Schaum abschöpfen, der sich an der Oberfläche bildet. Dies hilft, den Sud klar und geschmackvoll zu halten.
  1. Ofen vorheizen:
  • Kurz bevor die Garzeit der Haxen endet, den Backofen auf 180 bis 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Ein vorgeheizter Ofen stellt sicher, dass die Haxen gleichmäßig und schnell knusprig werden.
  1. Haxen vorbereiten für den Ofen:
  • Die gegarten Schweinshaxen vorsichtig aus dem Sud nehmen und gut abtropfen lassen. Man kann sie auch kurz auf einem Küchenpapier ruhen lassen, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.
  • Optional: Die Haut der Schweinshaxen rautenförmig einschneiden. Dies hilft nicht nur dabei, dass die Haut knuspriger wird, sondern auch, dass die Gewürze besser einziehen können.
  • Die Haxen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Das Backpapier verhindert, dass die Haxen am Blech festkleben und erleichtert die Reinigung.
  1. Haxen im Ofen braten:
  • Die Schweinshaxen in den vorgeheizten Backofen schieben.
  • Eine gute Stunde lang knusprig braten. Dabei eventuell gelegentlich mit dem eigenen Bratensaft übergießen. Dies hilft, die Haut knusprig zu halten und verleiht zusätzlich Geschmack.
  • Für eine besonders knusprige Kruste kann in den letzten 10 Minuten die Grillfunktion des Ofens verwendet werden. Dabei sollte man die Haxen jedoch genau im Auge behalten, damit sie nicht verbrennen.
  1. Servieren:
  • Die knusprigen Schweinshaxen aus dem Ofen nehmen und kurz ruhen lassen. Das Ruhenlassen hilft, dass sich die Fleischsäfte im Inneren verteilen und das Fleisch saftig bleibt.
  • Heiß servieren. Traditionell passen Sauerkraut und Kartoffelknödel hervorragend dazu. Alternativ kann man auch mit Bratkartoffeln, Rotkohl oder einem frischen Salat servieren.

Serviervorschläge und Beilagen:

  • Sauerkraut: Ein klassischer Begleiter zur Schweinshaxe ist Sauerkraut. Es kann mit Äpfeln und Speck verfeinert werden, um einen reichhaltigeren Geschmack zu erzielen.
  • Kartoffelknödel: Kartoffelknödel sind ebenfalls eine traditionelle Beilage. Sie nehmen die Soße gut auf und ergänzen das deftige Fleisch perfekt.
  • Rotkohl: Geschmorter Rotkohl mit Äpfeln und ein wenig Zimt passt gut zur knusprigen Schweinshaxe und bietet eine süßliche Komponente.
  • Bratkartoffeln: Alternativ zu Knödeln sind Bratkartoffeln eine schmackhafte Beilage.
  • Frischer Salat: Ein grüner Salat mit einem leichten Dressing bietet einen frischen Kontrast zur herzhaften Schweinshaxe.

Zusätzliche Tipps:

  • Gewürze anpassen: Die Menge und Art der Gewürze kann nach persönlichem Geschmack angepasst werden. Beispielsweise können Rosmarin und Thymian für zusätzliche Aromen sorgen.
  • Kruste optimieren: Für eine extra knusprige Kruste kann die Haut der Schweinshaxe vor dem Braten rautenförmig eingeschnitten werden.
  • Soße: Aus dem Sud, in dem die Haxen gekocht wurden, kann eine köstliche Soße zubereitet werden. Einfach abseihen, einkochen lassen und mit etwas Mehl oder Speisestärke andicken.
  • Resteverwertung: Übrig gebliebene Schweinshaxe lässt sich gut in Eintöpfen oder als Aufschnitt verwenden.

Guten Appetit!

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *